Meister und Wildtiere – Impressionen vom Jahreskonzert 2014

Der Jahreshöhepunkt im Vereinsleben der Musikgesellschaft Hohenrain lockte vergangenes Wochenende viele Musikfreunde nach Hohenrain. Nach intensiven und auch lustvollen Proben präsentierte die Dirigentin Irmgard Ripfel mit den Musikanten und Musikantinnen ein herausforderndes und unterhaltsames Konzertprogramm.

Nach der Eröffnung durch die junge Beginnersband am Freitag und des Jungendblasorchesters Oberseetal am Samstag, startete die Musikgesellschaft Hohenrain das Konzert mit der „Festfanfare“ von Gottfried von Siebenthal. Meisterhaft wie danach die Musikanten das Stück „Hinemoa“ on Gareth Wood vorgetragen haben. Mit diesem Werk, das eine dramatische Liebesgeschichte mit Happy-End einer jungen Maori auf Neuseeland wieder gibt, verdiente sich die Musikgesellschaft Hohenrain am letztjährigen Kantonalen Musiktag in Hildisrieden einen sehr guten Expertenbericht. Wieder gelang es den Musikanten dieses Werk dynamisch und ausdruckstark zu interpretieren.

Sehr viele musikalische Virtuosität und Können bewies der Gastsolist Ivan Estermann aus Rickenbach mit der Tuba. In den beiden Solowerken „The Bass in the Ballroom“, einem Walzer von Roy Newsome und den „Variationen on Jenny Jones“ von William Rimmer bot der Musiker meisterliches Können. Er bewies, dass die Tuba nicht nur als Begleit- sondern auch als unbekanntes Soloinstrument überzeugen kann. Ivan Estermann gewann einige Solowettbewerbe und ist Mitglied der Brass Band Bürgermusik Luzern, die ihrerseits im November 2013 den Schweizermeistertitel feiern konnte.

Der zweite Walzer des Konzertprogramms, sinnigerweise der Titel „The Second Waltz“, rief Bilder anmutiger Tanzpaare, die über das Parkett schweben hervor. Das Stück „Träne“ wurde durch Francine Jordi und Florian Ast bekannt. Die bekannte Melodie interpretierten die beiden Solisten Ivo Wolfisberg (Euphonium) und Christoph Bühler (Cornet) sowie die Musikgesellschaft mit viel Gefühl.

Wieder meisterlich wurde es zum Schluss mit dem Werk „The Circle of Life“ von Elton John. Dieses sehr anforderungsreiche Werk, bekannt aus dem Film König der Löwen, weckte weitere unbekannte Talente der Musikanten. Hyänen, Affen und andere Wildtiere, die durch die Savanne ziehen, waren perfekt heraus zu hören. Dieses wunderschöne Stück, das die Musikgesellschaft Hohenrain ausdruckstark und akzentuiert interpretierte, war für die Zuhörer ein wahrer Hörgenuss.

Der „Malojawind“ von Ueli Mooser, „Backdraft“ von Hans Zimmer sowie zwei Märsche rundeten ein wiederum gelungenes Konzert der Musikgesellschaft Hohenrain ab.

Weitere Projekte der Musikgesellschaft Hohenrain sind bereits geplant. In diesem Jahr die sind die Teilnahmen am Kantonalen Musikfest Solothurn und am Kantonalen Musiktag Luzern vorgesehen. 2015 feiert die Musikgesellschaft Hohenrain ihr 120 jähriges Bestehen mit einer neuen Uniform.

Für den Seetaler Boten Thomas Estermann

Veröffentlicht in Aktuelles